Resident Evil 2 (Remake)

Manchmal werden Wünsche war! Nicht nur das Capcom den zweiten Teil der legendären Survival-Grusel-Serie neu herausbringt, nein – Resident Evil 2 wird keine null-acht-fünfzehn Remastered Version mit matschig-hoch-skalierten 4K-Texturen! Die Neuauflage des Klassikers von 1998, die sich über die Jahre knapp 5 Millionen mal verkauft hat, wird mit der neuen RE-Engine, die wir bereits aus Resident Evil 7 kennen, komplett neu erstellt. Danke Capcom für die Mühe!

Resident Evil 2, in Japan unter dem Namen Biohazard 2 bekannt, spielt in der Kleinstadt Raccoon City einige Wochen nach dem Vorfall im Herrenhaus. Diesmal geht es nicht um eine ganze Spezialeinheit, sondern um den jungen und gerade frisch ausgebildeten Polizisten Leon, der auf dem Weg ist seinen ersten Arbeitstag im Polizeipräsidium von Raccoon City anzutreten. Als er in der Kleinstadt ankommt wird schnell klar, dass die aggressiven Fleischfresser, die überall in der Stadt herum laufen, sicher nicht auf der Suche nach dem nächstbesten Burger-Laden sind.

Toiletten & Jump-Scares

Was mich besonders freut ist das Feintuning, welches die Entwickler in das Remake von Resident Evil 2 stecken. Der zweite Teil wird nicht nur optisch auf den heutigen Stand gebracht, sogar die damaligen Grundrisse werden überarbeitet, so waren im Original von 1998 zum Beispiel keine Toiletten in den Gebäuden eingezeichnet. Gute Nachrichten für Hardcore-Fans: Die bekannten alten Jump-Scare-Momente werden neu platziert, so können selbst Spieler die ihren geliebten Klassiker in und auswendig kennen sich noch einmal neu erschrecken. Auch die neuen Kameraperspektiven und die überarbeitete Steuerung lassen das Zombie-Abenteuer dynamischer wirken. Ich bin gespannt, was bis zum Release alles umgesetzt wird und freue mich schon jetzt auf die neue Portion Gänsehaut. Resident Evil 2 erscheint am 25. Januar für die Playstation 4, Windows PC (Steam) und Xbox One.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: