Inmost – zu schön, um gruselig zu sein!

Als Grafiker und Retro-Fan freue ich mich immer wieder, wenn ich auf so wunderschöne Konzepte und Ideen stoße, wie in dem Indie Puzzle Platformer Inmost.

Das 2D-Abenteuer wird von einem kleinen Drei-Mann-Team (Hidden Layer Games) entwickelt und wird unter dem bekannten Indie Publisher Chucklefish erscheinen. Die fantastische Pixel Art-Grafik aus nur wenigen Farben, der gut abgestimmte Sound, die dynamischen Animationen und die Idee, drei so unterschiedliche Geschichten miteinander zu verknüpfen, wirken einfach klasse.

Wie gerade schon vorgeschwärmt, spielen wir in Inmost drei sehr verschiedene Charaktere: Einen Ritter, der einen Kampf gegen die Dunkelheit führt, eine seltsame Kreatur, die sich von Schmerzen ernährt und ein junges einsames Mädchen. Ich bin schon gespannt, wie sich diese Geschichten ineinanderfügen.

Wie das Genre Puzzle Platformer schon verrät, werden wir neben den Kämpfen und der versprochenen Story sicherlich auf viele Rätsel stoßen. Wie genau diese kniffligen Herausforderungen aussehen, werden wir noch dieses Jahr erfahren, denn dann soll Inmost bereits erscheinen. Für welche Konsolen und ob es auch für den PC veröffentlicht wird, ist leider noch offen und wird erst im Laufe des Jahres bekannt gegeben.

Inmost hat mich binnen der ersten Sekunden begeistert und ich hoffe, bald noch mehr über das Indie-Gruselspiel berichten zu dürfen.

Das erwartet uns in Inmost

Genre: Puzzle Platformer| Release: Unbekannt | Plattform: SteamNintendo Switch

  • wunderschöne und atmosphärische Pixel-Art Welt
  • 3 Hauptcharaktere mit eigener Handlung und Gameplay
  • eine Geschichte, die sich über zwei Welten erstreckt
  • Gameplay bestehend aus schleichen, kämpfen und Gegner in Fallen locken
  • wie der Entwickler so schön beschreibt „Each pixel is placed with love!/Jeder Pixel wurde mit Liebe platziert!“

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: